MICHAEL SCHEBESTA KONZEPT UND DESIGN GMBH | 77656 OFFENBURG | TEL. +49 (0) 781.95 98-0



PRINT-DESIGN

DIE GESTALTUNG
VON FLÄCHEN

printdesign

Scrollen oder direkt auf:

Die Umsetzung:

Wir bieten Ihnen:

arrow

Je nach Wunsch als Komplett- oder Teilleistungen:

STEP 1


Idee zur dramaturgischen Darstellung des Themas, Argumentation, Strukturierung, Hinführung und Einbindung der anvisierten Leserschaft in das Thema.

STEP 2


Recherchen Inhalte/Informationen/Zusammenhänge, Quellen. Dazu Projektkoordination.

STEP 3


Das Designen der Sätze: Wortwahl, Duktus, Rhythmus, Gehalt, Überraschung. (Arbeitsbeispiele hierzu? Die ganze Website ist eines).



 

BEBILDERUNGEN


Bebilderungs-Ideen, Recherche bei Bildagenturen, Neuproduktion, Foto, Illustrationen, Erstellen von Diagrammen, technischen Zeichnungen, usw. | siehe auch > Foto, Digital Imaging, 3D

GESTALTUNG


Bild-Text, Integration, Layout, Reinzeichnung/Finish

FINALISIERUNG


Erstellen ICC-profilierter Druckdaten, Web-PDFs



(Die Leistungsdetails sehen Sie auf einem größeren Bildschirm)


A : BROSCHÜREN

Broschüren sind wie Filme:
Sie gestalten die Zeit

Broschüren gestalten die Zeit. Sie führen den Blick und die Gedanken. Sowohl auf einer einzelnen Seite, als auch durch die gesamte Broschüre. Ihr Duktus, ihre Didaktik und Dramaturgie bestimmen das Verhalten, sprich das weitere Interesse (gegendert:) der/des Leserin/Lesers. Sie stolpern hier? Verziehen. Wenn Gedanken unterbrochen werden (dazu reicht - wie Sie sehen - u.U. schon eine kleine Formalie), dann suchen sie sich einen anderen Weg. Auch aus einer Broschüre. Sie darin zu fesseln, ist die Herausforderung. Auch (und gerade) an die Form.

arrow
Broschüre

A 01

medien dome

b2b-Imagebroschüre für die Kooperationsakquisition "medien dome" | 36 Seiten, 21 x 21 cm


Broschüre

A 02

TV Broschüre

Darstellung von Zahlen: B2B-Broschüre zum Thema TV/Print für Hubert Burda Media | 24 Seiten


Folder

A 03

Bruda Druck Flyer

Folder 8 Seiten | für Burda Druck


Geschäftsbericht | Broschüre

A 04

Geschäftsbericht Freiburger Stadtbau

Geschäftsbericht der Freiburger Stadtbau | 98 Seiten


Broschüre

A 05

insideB Imagebroschüre

Imagebroschüre zur Einführung des neuen Konzeptes des Wirtschaftsmagazins "inside B" | 32 Seiten


Broschüre

A 06

Seitz Imagebroschüre

Imagebroschüre für den Zahnradhersteller Seitz | 16 Seiten


Broschüre

A 07

Burda Broschüre Superkombi

Maschinen-Broschüre | für Maschinen Wagner


Broschüre

A 08

Festspiele Wangen

Imagebroschüre zur Akquisition von Partnerbäckern | 21 x 21 xm, 16 Seiten


Geschäftsbericht | Broschüre

A 09

Geschäftsbericht für die Wohnbaugenossenschaft Gemibau | 98 Seiten


Festschrift | Broschüre

A 10

Salmen Offenburg Broschüre

Festschrift zur "Wiege der Demokratie", Badische Revolution 1847


Geschäftsbericht | Broschüre

A 11

Geschäftsbericht der Wohnbau Lahr: aus dem Logo abgeleitete Seitenarchitektur | 56 Seiten


Broschüre

A 12

Frühförderung Broschüre

Für die Frühförderung der Lebenshilfe: Imagebroschüre zum 30-jährigen Jubiläum | 24 Seiten


B : ANZEIGEN

Die Sekundenkleber

Ganz gleich, wie komplex eine Anzeige ist, wie reich an Einzelinformationen und/oder Detailreizen: Irgendetwas muss auf den ersten Blick eben diesen schnellen Blick fangen und festhalten. Es muss eine strenge Hierarchie der Bedeutungen existieren. Denn wenn der Blick zwischen ähnlich Geichwertigem erst auswählen muss, wählt er gern den dritten Weg: den Ausstieg.

arrow
Anzeige

B 01

Maschinen Wagner Anzeigen

Kleinanzeigen für den Maschinenhandel Wagner


Anzeige

B 02

Mittelbadische Presse Anzeige

Leser-Testimonialkampagne aus mehreren 6-spaltigen Motiven für Tageszeitung | für Mittelbadische Presse


Anzeige

B 03

Gemibau Anzeigen

Vorteile des genossenshaftlichen Wohnens | für Gemibau


Anzeigenkampagne

B 04

Gartenspass Anzeige

Vertriebskampagne (24 Motive) für die Zeitschrift Gartenspaß (Hubert Burda Media)


Anzeige

B 05

Europapark Rust

Ganzseitige Glückwunschanzeigen in den Zeitungen von reiff medien.
links: "Achterbahn", anlässlich 30-jährigem Jubiläum Europapark Rust - rechts: "Artist", 10 Jahre Weihnachtscircus


C : MAILINGS

Persönliche Briefe,
die Freude machen sollen

Was mit der Post kommt (also von realen Menschen ins Haus gebracht, nicht digital), hat immer noch etwas Besonderes. Interessanterweise seltener Freudiges, da Verpflichtendes in digitalen Zeiten eher noch die physische Gegenständlichkeit des "Realen" sucht als die frohe Botschaft. Rechnungen zum Beispiel. Mahnungen und Bescheide. Bedrohungen, die als "echt" gelten sollen. Was diese Drohung nicht erfüllt, ist dagegen nur lästig. Also Werbung.
Was für eine Freude, wenn dazwischen etwas Erheiterndes zu finden ist! Etwas Erhellendes, Positives, Nettes! Ihm ist die komplette Aufmerksamkeit gewiss. Es kann die Stimmung über den ganzen Tag verändern. Das ist die Chance für Ihre Mailings!

arrow
Mailing

C 01

Gütermann Mailing

Messeeinladung | LangDIN-Leporello mit abstrahierten Exponatthemen (u.a. Schmuck, Farben, Papiere, Bänder und Stoffe) für die Gütermann AG (oben: Cover, Reihe unten: Innenseiten)


Mailing

C 02

Call Center Broschüre

Mailing für ein CallCenter: "13 goldene Regeln für mehr Geschäftserfolg", DIN A 6, 28 Seiten.


Mailing

C 03

Einladung PopUp

Einladung PopUp

"Time Tunnel" - Einladungsmailing für die 200-Jahr-Gala des Medienhauses reiff | PopUp mit eingeschobener Antwortkarte


Mailing

C 04

Burda Genussrallye

Burda Genussrallye

Eine von mehreren Einladungen zu Incentive-Events für Kunden | für Hubert Burda Media


Mailing

C 05

Burda Genussrallye

Einladung zur Gartenparty, Incentive-Event für Kunden | für Hubert Burda Media


D : PLAKATE

OUTDOOR ONE SHOTS

Sie haben nur Millisekunden Zeit. Ihre Größe schützt sie nicht vor Missachtung. Eher der Verzicht, ihre Größe mit Details zu füllen. Was nicht auf einen Blick erkennbar ist, hat im Vorbeifahren keine Chance. Das erklärt den häufigen Dreiertakt in der Gestaltung von Plakaten: 1: wow, 2: aha, 3: ok. Übersetzbar etwa mit "sieht interessant/lecker/usw. aus, habe es identifiziert, und da/dann gibt's das". Was daran deutlich wird: Die Form (das in den ersten Millisekunden noch nicht identifizierte Etwas) hat entscheidenden Einfluss auf die Stufen 2 und 3.
Plakat-Design ist also ein Vorgang in extremer Zeitlupe.

arrow
Plakate

D 01

Aqua Römer Classic

18/1-Grossflächen für Aqua Römer


Plakat (?)

D 02

Lebenshilfe LKW

Im Original sehr beeindruckend: Das 38-Tonner Mega-"Plakat" für die Lebenshilfe Bühl/Baden-Baden/Achern, gestiftet und mit Stolz herumgefahren von der Spedition Hartmann / Muggensturm


Plakat

D 03

Göppinger Mineralwasser

Göppinger's next top bottle, Umstellung von Glas- auf PET-Flaschen, 18/1


BAUZAUN

D 04

Bauzaun Freiburger Stadtbau

Bauzaun-Banner für die Freiburger Stadtbau


Weitere Beispiele Print-Design

EDITORIAL DESIGN:


VERWANDTE THEMEN

ALLE THEMEN: