MICHAEL SCHEBESTA KONZEPT UND DESIGN GMBH | 77656 OFFENBURG | TEL. +49 (0) 781.95 98-0



OFFLINE

PRÄSENTIEREN.
ÜBERZEUGEN.

Beamer

"Widerspruch zwecklos" - aggressive Körpersprache eines Beamers

 

 

Zu viel der Power?

Warum ist in manchen Firmen Powerpoint verboten?

NOMEN OMEN EST?

POWERPOINT® | PREZI | ZOHOSHOW | SLIDEROCKET | & CO.*

Einige finden bereits die Namen der Präsentationsprogramme grauenvoll (s.o.), nicht wenige dann die Programme selbst. Wenn bunte Schriften ins Bild trudeln und Clip-Art-Männchen im Stile von Bob der Baumeister die Kunden und CEOs internationaler Konzerne repräsentieren, dann das volle Effektprogramm der Folienübergänge abgefeuert wird, kann es auch das Publikum packen: das Grauen. Eine Herausforderung.

> Siehe hierzu auch FAZ-Artikel "Der Powerpoint-Irrsinn - Forscher warnen: Die Folien machen dumm" von Bettina Weiguny / Frankfurter Allgemeine Zeitung

*) Weitere Programme: Bunkr, Deckset (Mac), Emaze, Google Docs, Haiku Deck, Presentation Free, Perspective, PowToon, usw.
Powerpoint® ist eingetragenes Markenzeichen der Microsoft Corporation

 


 

Licht aus ...

Wo es etwas per Beamer zu zeigen gibt, heißt das Chart zwar immer noch gern "Folie" ...

Überdenkenswert jedoch, wenn es auch noch so aussieht.

Eindruck machen

So hinterlassen Sie bei Ihrem Publikum Eindrücke, die die Vorstellung von "Folie" weit übersteigen ...

 

 

Staunen:

ein simples physikalisches Prinzip

Was Eindruck machen will, muss - rein physikalisches Prinzip - Ausdruck haben. Es muss ein Publikum in seinen (aus Erfahrungen linear weitergedachten) Erwartungen positiv irritieren. Es muss seine Prognosen darüber, was es nun hören und sehen wird, positiv ENT-täuschen - ihm zeigen und beweisen, dass es sich selbst vorher (in Ihnen) getäuscht hat.

mit verblüffendem Effekt

So kann Ihre Präsentation gleich dreifach überraschen:

1.) durch exakt geplante und durchdachte Inhalte,

2.) durch ausgereifte visuelle Gestaltung und dramaturgische Form, und

3.) durch eine entspannt-souveräne Darbietung, der niemand anmerkt, wie viel Arbeit, Energie und Überlegung in die beiden Punkte 1 und 2 eingeflossen sind.

Der Trick dabei:

Diese Leichtigkeit (3) macht das Besondere (1 und 2) quasi zur "Selbstverständlichkeit". Erst dieses Gefühl der Selbstverständlichkeit wiederum motiviert das Publikum dazu, Ihnen die Anerkennung zu geben.

Auch dies funktioniert nach streng physikalischem Prinzip: Der Unterdruck Ihrer Anerkennungserwartung erzeugt den Sog, Ihnen die Anerkennung geben zu wollen.

 

Anerkennung kann man nicht fordern. Nur verdienen.

 

Beamer an:

genießen Sie den Erfolg -
in Ihrem verwundbarsten Augenblick

Bewährung der Persönlichkeit

Im verwundbarsten Moment, offen vor Publikum stehend, angreifbar und den kritischen Blicken ausgesetzt, ist jede Präsentation zugleich (korrekter: zu rund 80 %!) eine Bewährung der Persönlichkeit:

Nicht WAS Sie sagen ist entscheidend, sondern WIE Sie es sagen. Das Publikum wartet auf Sie - und Sie auf das Feedback Ihres Publikums.

Sichern Sie in diesem Moment der beiderseitigen Anspannung sich und Ihren Erfolg mit hervorragend gestalteten Präsentationen ab. Profitieren Sie dabei von unserer über 25-jährigen Erfahrung in der Erstellung von Präsentationen für Verkauf, Presse, Kongresse, Messen, u.v.a. (einige Beispiele sehen Sie unten).

Genießen Sie Ihren Erfolg - Sie werden es lieben, zu präsentieren.

 

 

Die Umsetzung:

Wir bieten Ihnen:

arrow

Je nach Wunsch als Komplett- oder Teilleistungen:

INPUT I:


Recherche, Faktenaufbereitung (Story, Quellen, Thematik)

PERSÖNLICHKEIT


personen-individuelle Aspekte für die Gestaltung und Inszenierung, Bezug des Referenten zum Medium, Standing, Vortragsstil, Rollenverteilung

KONZEPT


Entwicklung der Argumentationsführung, didaktischer Aufbau, Text und Bebilderungsideen



 

 

SCREENDESIGN


Entwicklung Präsentationsstil, visuelle (und ggfls. akustische) Formen, Anfertigen der Charts/Screens/Slides (usw.)

UPLOAD / DISTRIBUTION


Überspielung auf Kundenserver, Stick oder Datenträger, Modul-Formatierung, Print HandOuts, Mobil-Versionen

(OPTIONAL) COACHING


Auf Wunsch individuelles und diskretes Präsentations-Coaching mit aktueller Präsentation



(Die Leistungsdetails sehen Sie auf einem größeren Bildschirm)


OFFLINE: Beamer-Präsentationen

Dann los!

Presenter

Mit dem Telefon auch noch zum Vortrag?

Aufsteckbarer Callstel Presenter, Touchscreen-Stift und Laserpointer für Smartphones mit X-Pointer-App,
gesehen bei Pearl, 39.99 Euro.

Empfohlen: vorher auf Flugmodus wechseln und Akku laden ...


 

Beispiele
- Publikums- und
- face-to-face-Präsentationen

für z.B. Verkauf/Akquisitionen, Meetings, Kongresse, Betriebsversammlungen, Pressepräsentationen, Terminal-Loopings, Messen u.a.

Powerpoint® ist eingetragenes Markenzeichen der Microsoft Corporation | Flash® ist eingetragenes Markenzeichen der Adobe Systems Incorporated

 

01

Alternativtext

Powerpoint®-Präsentation b2b für Gartenzeitschriften | für Hubert Burda Media


02

Alternativtext

Powerpoint®-Präsentation über Geschichte und Trends im Handarbeitsmarkt | für Gütermann AG


03

Alternativtext

Nicht als Beamer-Präsentation mit Vortrag gedacht, sondern als Laptop-Katalog:
Offline-Flash®-Präsentation für Außendienst, Verkaufsförderung | für Gütermann AG


04

Alternativtext

Offline-Flash®Präsentation für Living-Magazine | für Hubert Burda Media


05

Alternativtext

Face-to-Face-Powerpoint®-Präsentation für Kundengespräche über Forstkrane | für Loglift Jonsered, Salo, Finnland


06

Alternativtext

Powerpoint®-Präsentation b2b für die Zeitschrift FREIZEIT REVUE | für Hubert Burda Media


07

Alternativtext

Powerpoint®-Konzeptpräsentation für Marketing und Innendienst | für Prym Consumer Europe, Stolberg


08

Alternativtext

Zwei Powerpoint®-Präsentationen im gleichen Look | für reiff medien, Offenburg

 

Alternativtext

 

STIL-TRENDS:

Die Stilistik von Powerpoint-Präsentationen hat sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt. Von der zahlenbasierten und textlastigen "Folie" hin zum bilddominanten "Screen", gar mit Videos, wenngleich es hierbei qualitativ extreme Unterschiede gibt: Bild ist nicht gleich Bild, und der Einsatz von Fotos und Piktogrammen kann auf die verschiedensten Arten gehandhabt werden. Humor ist individuell, ebenso Geschmack - eine gute Grundregel ist: im Zweifel das Publikum über- statt unterfordern.


WOHLFÜHLEN:

Der Referent muss sich in seiner Präsentation wohlfühlen, zu Hause sein.

Er muss dort jeden Ort kennen, jeden Winkel vorher genauestens inspiziert haben, inklusive aller möglichen Falltüren (sprich Widersprüche und Publikumseinwände).

Darum gestalten wir Präsentationen stets maßgeschneidert für den Referenten, exakt auf seine persönlichen Stärken abgestimmt. Je nach Temperament und Präsentationsverhalten ideal justiert, gewinnt der Referent dadurch die vollkommene Voraus-Sicherheit über das Gelingen seiner Performance. Exakt diese Sicherheit ist die Voraussetzung für den Erfolg.


Dazu bieten wir Ihnen an:
 


  • KONZEPT / REDAKTION / STRUKTUR

    Recherche (Story, Quellen, Thematik), Entwicklung der Argumentationsführung/Didaktik, Text und Bebilderungsideen


  • REFERENTEN-SPEZIELLE INSZENIERUNG

    Vorgespräche mit Referent, personen-individuelle Gestaltung und thematische Führung


  • SCREENDESIGN

    Entwicklung Präsentationsstil, visuelle (und ggfls. akustische) Formen, Anfertigen der Charts/Screens/Slides (usw.)


  • UPLOAD / DATENHANDLING

    Überspielung auf Kundenserver, Stick oder Datenträger, Modul-Formatierung, Print HandOuts, Mobil-Versionen


  • COACHING

    Auf Wunsch individuelles und diskretes Präsentations-Coaching mit aktueller Präsentation


INTERESSIERT? TELEFON +49 (0) 781 . 95 98-0
HIER E-MAIL SENDEN



VERWANDTE THEMEN

ALLE THEMEN: